Zürcher Journalistenpreis 2009
Auszeichnungen an sechs Medienschaffende
in vier Kategorien

Bernard Imhasly (Gesamtwerk-Preis), Catherine Boss, Martin Stoll und Karl Wild (Kategorie Zeitung), Roland Bingisser (Kategorie Zeitschrift) und Dinu Gautier (Kategorie Nachwuchs) heissen die Gewinner des Zürcher Journalistenpreises 2009. Ehrengast der Preisverleihung in Winterthur war Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

An der Feier zur 29. Preisverleihung im Winterthurer Casinotheater waren einmal mehr zahlreiche prominente Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik dabei. Vor der Würdigung der drei Arbeiten und des Gesamtwerks durch die Jury referierte Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zum Spannungsverhältnis von Medien und Politik. Einen satirischen Schlusspunkt setzte der «Dandy unter den Komikern», Andreas Thiel.

Die ausgezeichneten Arbeiten hat die Jury aus insgesamt 131 Einsendungen ausgewählt:

Preis für das Gesamtwerk
10'000 Franken
  Bernard Imhasly  
Berichterstattung aus Südasien für die
Neue Zürcher Zeitung
Kategorie Zeitung
10'000 Franken
  Catherine Boss, Martin Stoll und Karl Wild
Fall Nef
SonntagsZeitung, 13. und 20. Juli 2008
Kategorie Zeitschrift
10'000 Franken
 

Roland Bingisser
Das dritte Mal in der dritten Klasse
Schweizer Familie, 30. Oktober 2008

Kategorie Nachwuchs
10'000 Franken
 

Dinu Gautier
Nestlégate
WOZ Die Wochenzeitung, Juni bis Dezember 2008

Die Jury richtete auch dieses Jahr einen Preis für das Gesamtwerk aus. Sie würdigt damit die herausragende, über viele Jahre erbrachte Leistung von Bernard Imhasly. Als Auslandkorrespondent der NZZ mit Standort in Dehli hat Imhasly mit seinen Berichten, Geschichten, Reportagen, Analysen und Kommentaren geholfen, die komplexe Region Südasien und besonders das enorm vielschichtige Land Indien einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen. Damit, so Jury-Präsident Fredy Gsteiger, erfüllte er eine der nobelsten Aufgaben eines Journalisten: Des Vermittlers zwischen den Welten.

Catherine Boss, Martin Stoll und Karl Wild haben mit zwei Artikeln das grösste politische Erdbeben in der Schweiz seit Jahren ausgelöst. Ihre Recherchen führten letztlich zum Rücktritt eines Bundesrates. Der «Fall Nef» war die Story des Jahres, begründete Andrea Masüger namens der Jury den Entscheid für die Vergabe des Preises in der Kategorie Zeitungen. Hervorgehoben hat Masüger das faire Vorgehen des Autorenteams, das von Anfang an im Besitze aller Fakten war, und doch die Privatsphäre der Betroffenen weitgehend geschützt hat.

Roland Bingisserder den Preis in der Kategorie Zeitschriften erhielt, weckt mit seiner bewegenden Reportage Verständnis dafür, was es heisst, in der Schweiz Analphabet zu sein. In unaufgeregten Worten schildert er das Schicksal von Betroffenen, ihr lebenslanges, oft demütigendes Tarnen ihrer Schwäche. Bingissers Verdienst ist es, die Nöte dieser Menschen öffentlich gemacht zu haben, sagte Margrit Sprecher in ihrer Laudatio.

Mit hartnäckiger, kontinuierlicher Recherche hat sich Dinu Gautier einem Thema angenommen, dessen Brisanz erst im Verlauf der Veröffentlichungen klar wurde. Ein grosser, namhafter Schweizer Industriekonzern beauftragt eine private Sicherheitsfirma, Kritikerinnen und Kritiker des Unternehmens und der Globalisierung, zu infiltrieren und auszuhorchen. Gautier, der den Nachwuchspreis erhält, schildert die Vorgänge des Falles detailgetreu und bleibt den Protagonisten auf den Fersen. Wie ein Krimi lesen sich die Artikel seiner Serie stellenweise, lobte Laudatorin Susanne Mühlemann die Beiträge des 25-jährigen Journalisten.

Biographien, Texte und die Laudationes finden sich in der Broschüre zur Preisverleihung 2009 unter www.zh-journalistenpreis.ch/pdf/2009/ZJP_09.pdf


 

Dank an die Sponsoren

Stiftung und Jury bedanken sich bei allen Institutionen und Unternehmen, welche den Zürcher Journalistenpreis unterstützen. Die Sponsoren... 

Die Preisträger 2009

Bernard Imhasly
Bernard Imhasly (Gesamtwerk)

Catherine Boss
Catherine Boss (Zeitungen)

Martin Stoll
Martin Stoll (Zeitungen)

Karl Wild
Karl Wild (Zeitungen)

Roland Bingisser
Roland Bingisser(Zeitschriften)

Dinu Gautier
Dinu Gautier (Nachwuchs)

Geschäftsstelle

Stiftung Zürcher Journalistenpreis
Brigitte Becker
Rainstrasse 24
8104 Weiningen

Tel. 044 750 29 68
Email info@zh-journalistenpreis.ch

Twitter: @ZJPreis